Leichte, aber nicht seichte Unterhaltung im Theater Scala: „Moonlight & Magnolias“

Die „Hollywood-Farce“ von Ron Hutchinson thematisiert die (angeblich wahre) Entstehung des Drehbuches für eine der größten Filmschnulzen aller Zeiten: „Vom Winde verweht“ (1939).

Moonlight & Magnolias

Inhalt: David O. Selznick hat als Produzent zwar die Rechte für den Film, aber sowohl Drehbuchautor als auch Regisseur kurz vor Drehbeginn hinausgeworfen. Also müssen dringend zwei Ersatzspieler gefunden werden, um das Projekt auf die Beine zu stellen. Regisseur Victor Fleming ist sofort dabei, Autor Ben Hecht hat aber weder das Buch gelesen noch hat er eigentlich Lust, so einen „Moonlight & Magnolia“-Kitsch umzuschreiben. Die Zeit drängt, also wird ihm der Inhalt des Romans von den beiden anderen vorgespielt, während die drei Männer – unterstützt von der tüchtigen Sekretärin – sich für ein paar Tage in Klausur begeben. Das Ergebnis ist Filmgeschichte …

Moonlight & Magnolias  Moonlight & Magnolias

Eine wirklich lustige Produktion, die der Inszenierung 2014 am Vienna English Theatre in nichts nachsteht. Die Darsteller geben (v.a. physisch) ihr Letztes, das Publikum ist begeistert und alles in allem ist es ein gelungener Theaterabend im Scala.

http://www.theaterzumfuerchten.at/theater-scala.htm

Empfehlung: 3*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s